Unsere Pflegefamilie von Hunde in Not aus Pfarrkirchen

Vorne Weg,

 

noch etwas in eigener Sache, das uns am Herzen liegt! Es handelt sich hier um Hunde, die eine schlimme Vergangenheit haben, deshalb sollte man sich vorher Gedanken machen, ob man das im Kreuz hat! Sie vertrauen einem nicht an einem Tag , sie sind nicht an einem Tag stubenrein, sie können nicht alle Umwelteinflüsse sofort so einschätzen ,ob diese gefährlich oder ungefährlich sind , die Reaktionen sind dann oft Angst oder Flucht , das wird auch nicht ein Tag in einer neuen Familie ändern! Sie sind auf den besten Weg, den Menschen als das zu sehen was richtig ist, als Freund! Sie werden an einem Tag oder in einer Woche nicht Ihr komplettes Schutzverhalten umstellen u. alles in der neuen Familie perfekt machen, aber dieser eine Tag oder diese eine Woche kann sehr viel von dem Vertrauen, das wir versuchen Ihnen gegenüber Menschen zu vermitteln wieder zerstören, sie leben bei uns in der Familie im Haus mit unseren Kindern mit unseren eigenen Hunden u. Sie machen das mittlerweile perfekt, Sie gehören zu unserer Familie! Sie sind kein Spielzeug , oder Ersatz für Spielzeug, kein Gegenstand wie ein altes Paar Socken, es sind Lebewesen! Es gibt keinen Grund , wenn Sie nach einem Tag oder einer Woche nicht perfekt sind oder sie nicht so funktionieren wie man meint,Sie wieder zurückzugeben, sie brauchen dabei Hilfe u. Jemanden der Sie bereitwillig gibt! Erwachsene Menschen können sich diese Situation vorher überlegen, auch wenn dieser „ will haben“ Effekt auch bei Erwachsenen Menschen immer häufiger vorkommt um dann doch nach kürzester Zeit zu sagen , so will ich das aber jetzt doch nicht!

 

 

 

So, jetzt gibt`s mal wieder ein kleines Update von unserer Pflegefamilie!

Mittlerweile sind die kleinen und Ihre Mutter seit etwas mehr als 14 Tage bei uns! Jeden Tag stellt sich mehr heraus, dass es eine kleine Familie zum knutschen ist! Man muss aber auch sagen, man merkt bei allen Ihre Herkunft, bei den 2 hellen(Smilla u. Urmel) sind wir uns relativ sicher, das der Vater ein Carpatin war , das heißt ein Herdenschutzhund u. Hütehund, welche ca 70cm an Größe erreichen u. ein dem entsprechendes Gewicht!Sie werden also alle eine gewisse Konsequenz in Ihrem Leben brauchen, denn wenn diese fehlt, wird der Schuss nach hinten los gehen, dafür werden Sie zu groß u. sind von der Rasse her prädestiniert, dass sie selbständig das Kommando übernehmen! Wir werden zwar Tränen in den Augen haben, aber Sie brauchen neue Plätze! Wir versuchen Ihnen so viel wie möglich zu lernen, damit der Start ins neue Leben so problemlos wie nur irgendwie möglich ist! Sie sind alle verträglich mit anderen Hunden, Autos u. Laute Geräusche sind auch nicht mehr so schlimm u.das wird jeden Tag besser, da bei uns am Hof immer etwas geboten ist!Sie haben jeden Tag Kontakt mit unterschiedlichen Menschen, damit Sie einfach lernen, dass Ihnen niemand etwas böses will! Wenn man sich an gewisse Zeiten hält u. schaut, dass die kleinen so schnell wie möglich zu Ihren Zeiten ins frei kommen , dann sind die kleinen schon Stubenrein, die Mama hatte noch nie ein Problem damit! Mama Svenja ist deutlich entspannter u. richtige Schmuseeinheiten sind jetzt sehr willkommen , am besten den ganzen Tag! Sie ist eine sehr ruhige Hündin die soweit möglich jedem Konflikt aus dem Weg geht, da hat die Süße anscheinend zuviel mitgemacht. Sie zeigt keinerlei Aggressivität gegenüber einem Menschen ,im Gegenteil, bei zuviel Druck fällt sie sofort in Ihre Apathie zurück u macht keinen Mucks. Aber mittlerweile dauert es nur noch einen kleinen Augenblick wenn der Druck weg ist u. die Maus ist wieder anwesend. Spazieren gehen ist eher nicht so wichtig , wobei ein geschütztes Plätzchen im Freien schon was hat u. auch durchaus genossen wird. Wichtig ist einfach , nachdem Sie einmal Vertrauen gefasst hat, der Kontakt zum Menschen! Sie fällt im Alltag kein bisschen auf , außer es ist plötzlich zu laut oder zu hektisch, dann bekommt Sie Angst, was aber bei der Vergangenheit durchaus verständlich ist! Thema Angst, unsere Svenja wird sehr lang ein Sicherheitsgeschirr u. eine lange Leine benötigen, sowohl beim chillen im Garten als auch beim Spazieren gehen, da sollte man Sie niemals unterschätzen, Sie nützt trotz dem neu gewonnen Vertrauen gegenüber dem Menschen jeden Fehler um wieder auf die Spur zu gehen! 7 Jahre auf der Straße hinterlassen halt einfach Spuren, so ganz vergessen wird die Maus dieses Leben wohl nie!

 

Die kleinen sind jetzt ca. 5 Monate alt!

 

Bei den kleinen fang ich jetzt mal mit unserer selbständigsten u. unkompliziertesten an , unserer Gabriella! Das ist auf den Fotos die kleine Schwarze! Momentan wiegt die kleine zierliche 14 kg! Wie groß Sie wird, ehrlich wir wissen es nicht , Ihre Mama hat eine Schulterhöhe von ca 55cm. Auf jeden Fall wird die kleine gleich groß oder größer als Ihre Mutter! Sie ist momentan schon ein richtiger Entdecker u. traut sich durchaus schon mal 100 Meter weg von der Mutter! Sie liegt auch schon mal gerne beim schlafen etwas weiter entfernt von Ihrer Familie.Wenn das vertrauen da ist ,ist anlangen, streicheln u. Schmusen überhaupt kein Problem!

 

Als nächstes kommt unser Urmel, der einzige Mann in der kleinen Familie.

Urmel wiegt auch ca. 14 kg , wenn wir davon ausgehen, dass vom Aussehen her eindeutig der Vater durchschlägt (vermutlich ein Carpatin oder zumindest ein Mischling) dann wir der Zwerg auch nicht an einer zu geringen Größe leiden , sondern eher doch zu den Großen zählen! Urmel ist unser kleines Sensibelchen, noch! Er hält sich entweder immer an seine Mama oder an eine von seinen Schwestern, da fühlt er sich einfach noch am sichersten! Anlangen ist soweit kein Problem , es muss halt einfach alles ein bisschen langsamer geschehen, am Anfang versteht sich, denn bei uns gibt es keine Unterschiede mehr , was das Anlangen betrifft! Wie bei allen 4ren aus dieser Familie ist auch hier, die Zeit u. das Vertrauen der Schlüssel! Ein Spielpartner wäre hier vielleicht gar nicht mal so schlecht!

 

Und nun zur 3ten im Bunde , unserer Smilla, auf den Bilder mit dem Geschirr! Sie ist die Größte u. Schwerste (17kg) von unserer kleine Bande! Sie ist auch diejenige die das Kommando führt, Sie beschützt sowohl Ihre Geschwister als auch Ihre Mutter u. mittlerweile auch unser Haus u. Uns, wohl gemerkt mit knapp 5 Monaten! Kurz u. Bündig bei Ihr schlägt eindeutig der Herdenschutzhund durch. Sie handelt , anstatt sich einfach nur etwas anzuschauen! Sie ist unsere selbstbewussteste u. handelt in gewissen Situationen auch so! Sie wird in Ihrem Leben sehr viel Konsequenz benötigen, wenn Sie nicht den nötigen Rückhalt von Ihrem neuen Besitzer bekommt, haben beide kein lustiges Leben u. das ist ja nicht Sinn u. Zweck! Ohne die nötige Konsequenz wird unser kleines Mädchen sehr schnell das Kommando übernehmen u. Ihr eigenes Leben leben! Aus diesem Grund braucht unsere kleine Maus jemanden mit Hundeerfahrung der weiß was er tut! Vom Wesen her ist die Maus super, spielen , streichel , schmusen alles kein Problem aber ohne klare Ansagen verteidigt sie jetzt schon alles u. jeden, wenn es Ihr wichtig ist! Der ultimative Platz für unsere kleine Amazone wäre eine Familie , wo Sie Ihren Trieb ausleben dürfte z.B ein Bauernhof auf jeden Fall mit Garten u. Auslauf, aber wo eben auch jemand da ist der Ihr genau sagt ,wie weit sie gehen darf! Selbstverständlich wird Sie nur abgegeben mit Familienanschluss u. nicht als Hofhund, der dann an einer Kette oder in einem Zwinger ohne Familienkontakt dahinvegetiert! Des weiteren nur an jemanden der schon Erfahrung mit wesensstarken Hunden hat und der dem entsprechend weiß, was er zu tun hat!